Latexfarbe Test

Räumlichkeiten mit einem hohen Reinigungsbedarf werden häufig mit Latex-Wandfarben gestrichen; sie sind jedoch auch für den Einsatz im Außenbereich bestens geeignet. Latexfarben sind robust und widerstandsfähig und lassen sich bei Bedarf sogar mit scharfen Scheuermitteln reinigen, ohne dass die Wände Schäden davontragen. Als Untergrund für Latexfarben eignen sich Raufasertapeten, Wände aus Gipskarton, Putz oder Beton. Auch Hartfaserplatten, Metall, Rohre aus PVC und sogar trockenes Holz können mit Latexfarbe gestrichen werden. In unserem Latexfarbe Test haben wir einige Latexfarben getestet. Unsere Top 3 Latexfarben können Sie in der untenstehenden Übersicht finden und Testberichte zu den einzelnen Produkten lesen.

Die Top 3 der Latexfarben

BILD PRODUKT BEWERTUNG BESCHREIBUNG PREIS ANGEBOT
1 Baufan Innenlatex Latexfarbe matt weiß scheuerbeständig 10l Baufan Innenlatex Latexfarbe Test
Zum Testbericht › € 28,69 *

* inkl. MwSt. | am 20.10.2017 um 19:45 Uhr aktualisiert

Auf Amazon kaufen
2 LATEXFARBE 10L SEIDENGLANZ Wilckens Latexfarbe Seidenglanz Test
Zum Testbericht › € 29,98 *

* inkl. MwSt. | am 20.10.2017 um 19:44 Uhr aktualisiert

Auf Amazon kaufen
3 Caparol Seidenlatex Latexfarbe weiß 2,5 Liter Caparol Seidenlatex Latexfarbe Test
Zum Testbericht › € 28,99 *

* inkl. MwSt. | am 21.10.2017 um 5:41 Uhr aktualisiert

Auf Amazon kaufen

Latexfarbe Verwendung

Verwendet wird Latexfarbe vor allem in hygienesensiblen Bereichen wie Arztpraxen, Krankenhäusern und Großküchen. Aber auch in privaten Räumen wie Küche, Bad, Kinderzimmer, Hauswirtschaftsraum etc. erfüllt Latexfarbe ihren Zweck. So viele Vorteile die Latex-Wandfarbe hat – die Nachteile sollten nicht vernachlässigt werden und bei den Überlegungen, welche Wandfarbe im Einzelfall am besten geeignet ist, unbedingt Berücksichtigung finden.

Als Latexfarben werden grundsätzlich zwei unterschiedliche Farbvarianten bezeichnet. Echte Latexfarbe enthält die Milch des Kautschuk-Baumes, das als Bindemittel fungiert und der Farbe die typischen Eigenschaften wie die hochgradige Strapazierfähigkeit und Elastizität verleiht. Sie glänzt, ist wasserbeständig und lässt auch keinen Wasserdampf durch. Da die echte Latexfarbe sehr hochpreisig ist, wird sie auf dem Markt heutzutage kaum noch angeboten.

Außerdem weist echte Latexfarbe signifikante Nachteile auf. Sie verschließt die gestrichene Fläche hermetisch, ist nicht atmungsaktiv und nicht wasserdurchlässig. Die Zirkulation von Luft und Wasser ist in den Räumen stark eingeschränkt. Aus diesen Gründen muss immer ausreichend gelüftet werden, um die Luftzirkulation in Gang zu halten und um Schimmelbildung zu vermeiden. Gerade bei ungedämmten Außenwänden ist die Möglichkeit der Schimmelbildung eine echte und nicht zu unterschätzende Gefahr. Weiterhin lässt sich echte Latexfarbe aufgrund ihrer glatten Konsistenz so gut wie gar nicht überstreichen; sie muss mühsam entfernt oder zumindest soweit abgetragen bzw. aufgeraut werden, bis die Oberfläche für Dispersionsfarbe etc. haftfähig ist.

Moderne Latexfarben sind im Prinzip vergleichbar mit Dispersionsfarben, die als Bindemittel Kunstharz statt echtem Latex enthalten. Am häufgistens werden Acrylate oder Polyvinylacetat verwendet. Die Bezeichnung „Latexfarbe“ ist daher formal falsch und informiert den Verbraucher lediglich darüber, dass diese Farbe dieselben positiven Eigenschaften aufweist wie echte Latexfarbe.

Sie ist ebenfalls enorm widerstandsfähig und lässt sich auch bei größter Verschmutzung noch leicht reinigen, da auf die Schärfe der Putzmittel und der angewandten Werkzeuge kaum geachtet werden muss. Da moderne Latexfarbe nur sehr dünn aufgetragen werden muss, ist die Reichweite einerseits sehr hoch – was den Preis zusätzlich äußerst attraktiv macht -, andererseits eignet sie sich so als Farbe für Strukturtapeten, da diese nach wie vor erkennbar bleibt. Die Kunstharze lassen die Wände atmen, Schimmelbildung wird vermieden, die Luftzirkulation ist weiterhin gegeben. Spezielle Farben mit entsprechenden Inhaltsstoffen etc. beugen der Schimmelbildung zusätzlich vor und sind beispielsweise für geschlossene oder stark beanspruchte Räume besonders gut geeignet.

Außerdem ist für die Verbraucher gut zu wissen, dass er beim Kauf von moderner Latexfarbe zwischen unterschiedlichen „Latexstufen“ wählen kann. So gibt es zwei so genannte Nass-Abriebklassen unterschiedliche Glanzabstufungen von matt über mittel bis glänzend. Die Grundlage für die Abstufungen ist die DIN-Norm EN 13 300; unterschieden werden die optische Erscheinung, die Struktur der Oberfläche und auch die funktionalen Eigenschaften der Farbe.

Grundsätzlich gilt, dass Latexfarbe im direkten Vergleich zu normaler Wandfarbe gleicher Qualität nicht dieselbe Deckkraft besitzt. Außerdem ist es schwierig, Latexfarbe mit Wandfarbe zu überstreichen, da sie aufgrund ihrer glatten Oberfläche kaum den notwendigen Halt bietet. Je stärker die Farbe ist, desto schwieriger wird es. Hochglanz-Latexfarbe muss zumindest gut abgeschliffen, wenn nicht sogar vollständig entfernt werden: eine mühselige und zeitraubende Arbeit!

Latexfarbe seidenmatt oder seidenglänzend?

Seidenlatex wird auf dem Markt in zwei Varianten angeboten, und zwar seidenmatt und seidenglänzend. Wer viel Wert auf einen effektvollen Glanz, höhere Strapazierfähigkeit und eine schöne Betonung der Oberflächenstruktur legt, sollte zum seidenglänzenden Latex greifen. Er lässt sich sehr leicht reinigen und ist äußerst robust. Allerdings ist das Überstreichen eine echte Herausforderung. Soll über der Latexfarbenschicht eines Tages eine Schicht normaler Dispersionsfarbe aufgetragen werden, ist das Abschleifen der Latexfarbe unumgänglich. Ein weiterer Nachteil des seidenglänzenden Latex‘ ist, dass Unebenheiten in der Wand nicht nur nicht verdeckt, sondern sogar betont werden.

Seidenmatte Latexfarbe ist weniger strapazierfähig als seidenglänzende. Die Vorteile sind jedoch nicht zu vernachlässigen: Das Überstreichen mit Dispersionsfarbe gestaltet sich deutlich einfacher, Unebenheiten werden besser kaschiert.

Verarbeitung von Latexfarbe

Die Verarbeitung moderner Latexfarben ist denkbar einfach und geht auch den Neulingen im Heimwerkerbereich gut von der Hand. Im Handel sind unterschiedliche Verpackungsgrößen erhältlich, die auch nach dem ersten Öffnen noch eine Weile problemlos gelagert werden können. Wichtig ist, dass die wiederverschlossenen Gebinde einen trockenen und möglichst frostfreien Platz finden und vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Aber auch gefrorene Latexfarbe lässt sich weiter verwenden, sie sollte nur langsam aufgetaut und anschließend sorgfältig umgerührt werden.

Auf dem Markt sind zahlreiche unterschiedliche Farben erhältlich. Wer dennoch nicht fündig wird, kann weiße Latexfarbe und zusätzlich Abtönfarben erwerben, um seinen ganz persönlichen Farbwunsch zu realisieren. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Latex- und die Abtönfarben aufeinander abgestimmt sind. Eine entsprechende Beratung im Fachhandel wird daher empfohlen; im Zweifel sollten Latex- und Abtönfarbe vom selben Hersteller gewählt werden. Handelsübliche Abtönfarbe wird in Viertelliterflaschen angeboten. Eine Farbskala auf der Flasche hilft bei der Mischung im richtigen Verhältnis, damit sich die gewünschte Farbtiefe ergibt.

Vor allem frische Betonwände lassen sich wirkungsvoll mit Latexfarbe streichen; allerdings sind hier einige Punkte zu beachten, damit das Ergebnis den Erwartungen entspricht. Der Untergrund muss staubfrei sein, lose Stelle müssen abgespachtelt werden. Sind noch Löcher oder Fugen zu sehen, können diese mit einem Gemisch aus Latexfarbe und fein gesiebtem Sand verschlossen werden. Für den ersten Anstrich kann die Latexfarbe mit einem Latex-Bindemittel und etwas Wasser vermischt werden; zwei weitere Anstriche mit der Latexfarbe machen das Ergebnis perfekt.

Grundsätzlich sollte Latexfarbe bei einer Temperatur zwischen 10 und 33 Grad verarbeitet werden. Werden Flächen gestrichen, die später Kontakt miteinander haben (z. B. Tür und Türrahmen), müssen diese mit einer Öl- oder Alkydharzfarbe abschließend überstrichen werden.

Fazit: Latexfarben sind eine gute Wahl für Räume etc., die regelmäßig gereinigt werden müssen. Die Farbe ist strapazierfähig und abriebfest und sorgt für satte Farben und einen effektvollen Glanz. Vor dem Kauf sollten die Vor- und Nachteile der Latexfarbe sorgfältig bedacht werden: Je glänzender die Latexfarbe, desto schwieriger wird das spätere Überstreichen. Informieren Sie sich vor dem Kauf und lesen Sie unsere Latexfarbe Test Berichte um sich einen Überblick zu verschaffen.